An Aus

Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • habt ihr vielleicht Ideen?Datum28.11.2020 00:57
    Foren-Beitrag von Admina im Thema habt ihr vielleicht Ideen?

    habt ihr vielleicht Ideen?

  • habt ihr vielleicht Ideen?Datum28.11.2020 00:57
    Thema von Admina im Forum habt ihr vielleicht Id...


  • für die Zukunft geplantDatum28.11.2020 00:57
    Foren-Beitrag von Admina im Thema für die Zukunft geplant

    für die Zukunft geplant

  • für die Zukunft geplantDatum28.11.2020 00:56
    Thema von Admina im Forum für die Zukunft geplant


  • in der Vergangenheit durchgeführtDatum28.11.2020 00:55
    Foren-Beitrag von Admina im Thema in der Vergangenheit durchgeführt

    in der Vergangenheit durchgeführt



    Weihnachsfeier mit Vereinsspendensammlung
    2010 - 2014 = Tierheim Garmisch (8267 GAP)
    2015 = Deutsches Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie (8267 GAP)
    2016 = Kinderheim "Mauganest" (82481 Mittenwald)
    2017 = Kinderheim "Mauganest" (82481 Mittenwald)
    2018 = Kinderheim "Mauganest" (82481 Mittenwald)
    2019 = Kinderheim "Mauganest" (82481 Mittenwald)
    2020


    Fackelwanderung in der Höllentalklamm
    Vereinsmitglieder sammt Familie
    (82491 Grainau- Hammersbach)
    jedes Jahr 2010 - 2016
    2017 fiehl es leider wegen schlechten Witterungsbedingungen aus


    Schlaubootfahrt auf der Loisach
    von Fachant (82467 GAP) nach Kochelsee (82431)
    2011 + 2012


    European Bike Week®
    Faak am See (9583 Österreich)
    jedes Jahr 2010 - heute
    nächstes Treffen = 04. - 09. September 2018


    Isartaler Motorradsegnung (82494 Krün)
    jedes Jahr 2010 - heute


    Bowling (82467 GAP)
    Vereinsmitglieder sammt Familie
    jedes Jahr 2010 - heute


    Tour 2014 + 2015 ^^ rund 8 Tage unterwegs
    Aritz am See (mit Übernachtung) + Nockalm (Kärnten) + Turracher Höhe (Gurktaler Alpen) + Wurzenpass (Slowenien) + Mangart Berg (Slowenien - italienische Alpen) + Maltahochalm (Kärnten) + Kölnbrein - Staumauer (Kärnten) + Plansee


    ToyRun - Träume für kranke Kinder Erlangen e.V. (87616 Marktoberdorf)
    jedes Jahr 2010 - heute


    2017 Kühtaisattel Tiroler Alpenpass


    jährlicher Saisonauftakt
    April 2010 =
    April 2011 =
    April 2012 =
    April 2013 =
    April 2014 =
    April 2015 =
    April 2016 =
    April 2017 = Auerberg Bernbeuren Panoramagasthaus Alpenvorland Kempten Allgäu


    ...
    ... folgt noch mehr ...
    ...

  • in der Vergangenheit durchgeführtDatum28.11.2020 00:54
    Thema von Admina im Forum in der Vergangenheit d...


  • GästebuchDatum28.11.2020 00:49
    Foren-Beitrag von Admina im Thema Gästebuch

    Gästebuch

  • GästebuchDatum28.11.2020 00:49
    Thema von Admina im Forum • Fragebereich für das...


  • Habe ich etwas vergessen?
    dann Bitte hier posten!

  • Thema von Admina im Forum • Fragebereich für das...


  • Ich habe eine Frage ...Datum28.11.2020 00:47
    Foren-Beitrag von Admina im Thema Ich habe eine Frage ...

    Ich habe eine Frage ...

    ... ganz gleich was dies für eine ernst gemeinte Frage an uns ist, immer raus damit.

    Liebe Grüße
    das Team von MF - Garmisch e.V.

  • Ich habe eine Frage ...Datum28.11.2020 00:47
    Thema von Admina im Forum • Fragebereich für das...


  • Stammtisch LokalDatum28.11.2020 00:32
    Foren-Beitrag von Admina im Thema Stammtisch Lokal

    Stammtisch Lokal

    Lodge am Hausberg in Garmisch - Partenkirchen

    Facebooklink: HIER
    Homepagelink: HIER
    Speisekarte: HIER

    Liebe Grüße
    das Team von MF - Garmisch e.V.

  • Stammtisch LokalDatum28.11.2020 00:30
    Thema von Admina im Forum • Informationen zu MF...


  • Checkliste MotorradsaisonDatum28.11.2020 00:29
    Foren-Beitrag von Admina im Thema Checkliste Motorradsaison

    Checkliste Motorradsaison

    Motorrad von Staub- oder Konservierungsmittelresten reinigen, auf Fehler oder Roststellen überprüfen und eine ausreichend befüllte und geladene Batterie einbauen. Stand von Motoröl, Bremsflüssigkeit, Kühlmittel und gegebenenfalls Kardanöl messen und bei Bedarf nachfüllen. Sollte einer dieser Betriebsflüssigkeiten seit dem Einwintern weniger geworden sein, das entsprechende Bauteil auf Dichtheit untersuchen. Zündkerzen und Zündkerzenstecker auf festen Sitz prüfen und die Lichtanlage testen. Funktion der elektrischen Anlage testen, z.B. Kill-, Kupplungs- und Seitenständerschalter. Antriebskette korrekt spannen und schmieren. Bremsbeläge, Bremswirkung, Druckpunkt der Bremse und Freilauf der Räder prüfen. Auch die Armaturen, wie etwa Bowdenzüge, auf Leichtgängigkeit checken. Das Reifenprofil sollte mindestens 2 mm betragen. Luftdruck prüfen, bei sehr niedrigem Luftdruck Reifen auf undichte Stellen untersuchen. Falls vorhanden Schwimmerkammer des Vergasers entleeren. Bei Motorrädern mit Vergaser Benzinhahn öffnen (meist PRI-Stellung am Benzinhahn) und frischen Kraftstoff in den Vergaser laufen lassen. Danach Benzinhahn wieder schließen. Zum Starten des Motors Beleuchtung wenn möglich vollständig abschalten. Motor mit Choke und ohne Gas in Betrieb nehmen und mit vorerst möglichst niedriger Drehzahl kurz laufen lassen. Sollte sich der Startprozess über längere Zeit hinziehen, Kontrollleuchten beobachten und Anlasserbetrieb für einige Minuten unterbrechen. Wenn die Kontrollleuchten deutlich dunkler werden, fremde Starthilfe, zum Beispiel von einem Auto, in Anspruch nehmen. Die Batterie und der Anlasser können sonst beschädigt werden. Eventuelle Mängel vor Fahrtbeginn reparieren lassen.


    Maschine und Fahrer müssen fit sein:

    Sollten eventuelle Mängel oder Defekte nicht sofort behoben werden können, verzichten Sie besser auf den ersten Ausflug mit Ihrem Motorrad. Die erste Fahrt sollte außerdem in einem ruhigen Verkehrsbereich durchgeführt werden. So können sämtliche Komponenten, wie etwa die Bremsen, nochmals im Fahrbetrieb geprüft werden. Denken Sie daran, dass nach der langen Winterpause auch die eigene Fitness oft noch zu wünschen übrig lässt. Also lassen Sie es lieber etwas ruhiger angehen. Die Teilnahme an einem Motorradtraining ist ein idealer Start in die Motorradsaison.

    Motorradkleidung obligatorisch:

    Der geübte Biker weiß, dass richtige Kleidung eine Voraussetzung für sicheres Fahren ist. Helm, Handschuhe, warme Kombi und Nierengurt bzw. Rückenprotektor sind gerade in der Übergangsjahreszeit unverzichtbar. Reflektionsstreifen an der Kleidung machen Motorradfahrer für andere Verkehrsteilnehmer noch besser sichtbar. Außerdem sollte das Helmvisier auf Kratzer untersucht und im Zweifelsfall ausgetauscht werden.

    Aneinander gewöhnen:

    Denken Sie bei Ihrer nächsten Ausfahrt daran, dass sich andere Verkehrsteilnehmer - insbesondere die Autofahrer - im Frühjahr erst einmal wieder an ein zunehmendes Motorrad-Aufkommen gewöhnen müssen. Denn die schmale Silhouette der Zweiradpiloten wird dabei vom 'entwöhnten Auge' schnell mal übersehen. Auch die Beschleunigung motorisierter Zweiräder wird zum Saisonbeginn oft unterschätzt – mit fatalen Folgen für die angenommene Entfernung zum herannahenden Motorrad. Natürlich können Sie selbst dem Übersehen werden entgegenwirken. Auffällige und kontrastreiche Bekleidung mit Leuchtstreifen leistet dafür gute Dienste.

    Vorsicht Schlaglöcher!:

    Und der lange und harte Winter hält noch eine Überraschung parat, nämlich Frostschäden. Vielerorts sind die Straßenoberflächen durch den Frost aufgerissen, so dass sich zum Teil große und tiefe Schlaglöcher bilden. Da die Straßenmeistereien im Frühjahr mit den Reparaturen nicht nachkommen, gilt der Fahrbahnoberfläche besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Hier hilft eine vorausschauende Fahrweise – gerade mit dem Wissen um diese Gefahr.


    Vor der ersten Tour sollte die Maschine gemütlich eingefahren werden, damit sich Körper und Geist an die Fahrdynamik gewöhnen können. Dazu gehört auch ein möglichst defensives und vorsichtiges Fahren.
    In der Anfangszeit können Brücken oder Waldstücke noch immer feuchte oder eisglatte Stellen aufweisen. Auch mit Rollsplit und Schlaglöchern muss gerechnet werden. Das Bremsen, vor allem das starke Abbremsen in Gefahrensituationen, sollte geübt werden.


    Der ADAC und Rookie - Tours
    bieten spezielle Motorrad - Fahrsicherheitstrainings an.

    Liebe Grüße
    das Team von MF - Garmisch e.V.

  • Checkliste MotorradsaisonDatum28.11.2020 00:27
    Thema von Admina im Forum • Informationen zu MF...


  • VereinsinteressenDatum28.11.2020 00:27
    Foren-Beitrag von Admina im Thema Vereinsinteressen

    Vereinsinteressen

    Liebe Gäste, Bikerrinnen, Biker ... Motorradfreunde
    Herzlich Willkommen hier bei uns.

    Ob Chopper oder Cafe - Racer, ob Street - Fighter oder Tourer ... ob BMW, Harley oder Japan - Bike ... bei uns im MF - Garmisch e.V. ist JEDER Willkommen der die Leidenschaft der Freiheit mit uns teilt. Willkommen sind selbst jene welche zwar den Traum teilen, aber bisher aus unterschiedlichen Gründen noch kein Motorrad besitzen. Wichtig ist nur zu Wissen das dieses Forum ab 16Jahren freigegeben ist und nach open End aber alles für jede Altersklassen offen ist. Wir organisieren verschiedene Ausfahrten, Events und neben unserem monatlichen Stammtisch auch andere gemeinsame Treffen ... Feiern und alles was sonst noch so Spaß macht, sowie dem Allgemeinwohl gut tut.
    Wie unsere Weihnachtsspenden für das Tierheim Garmisch oder von 2015 für das Deutsche Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie in 8267 Garmisch - Partenkirchen und unser ganz persönliches Lieblingshilfsprojekt von dem Kinderheim "Mauganest" in 82481 Mittenwald, wo unsere Weihnachsspende von 2016 zu großen Kinderaugen hin ging. Was natürlich auch ganz wichtig ist neben diesen ganzen Dingen, ist alles was mit Motorrädern und dem Motorrad fahren zutun hat.
    Wenn Du Interesse hast, dann ab zum registrieren, wobei eine Mitgliedschaft hier im Forum KEINE Verpflichtung oder Kosten nach sich zieht oder schau einfach mal bei unserem nächsten Stammtisch vorbei, da können wir alle Fragen, Wünsche und Anregungen in Ruhe besprechen ... wir freuen uns immer über so gut wie jeden! Wann?! und Wo?! der nächste Stammtisch ist, erfährst du im Forumkalender.

    Liebe Grüße
    das Team von MF - Garmisch e.V.

  • VereinsinteressenDatum28.11.2020 00:23
    Thema von Admina im Forum • Informationen zu MF...


  • TourenregelnDatum28.11.2020 00:22
    Foren-Beitrag von Admina im Thema Tourenregeln

    Tourenregeln

    Im folgenden sind Tourenregeln zu lesen, die sich auch in der Praxis anderer Fahrgemeinschaften bewährt haben und sicher für alle verständlich sein sollten. Das Fahren im Konvoi ist eine Sache für sich und das Motorradfahren selbst schon gefährlich genug. Wer hier auf einige wichtige und nützliche Regeln verzichtet, handelt fahrlässig und verantwortungslos. Deshalb machte ich mir Gedanken über Regeln, die kurz und knapp das Regeln, was es zu Regeln gilt.
    Selbstdarsteller und Profilierungsneurotiker haben in einem Konvoi nichts zu suchen! Wer sich an Regeln hält, ist für die Anderen berechenbar und erhöht somit nicht nur die Fahrsicherheit, sondern auch den Fahrspaß der Truppe. Denn die schönste Tour ist ein tiefer Griff ins Klo, wenn sie mit einem Unfall endet. Das gilt übrigens für alle Teilnehmer. Denn auch die nicht am Unfall Beteiligten, haben ihn mit ansehen müssen, ihre Nachteile davon und das ist für niemanden schön. Das wichtigste ist immer, dass wir alle wieder heil Zuhause ankommen! Niemand ist für irgendetwas haftbar zu machen. Jeder fährt eigenverantwortlich und auf eigenes Risiko.

    Es gilt immer die STVO.

    Im Unfallsfall haften die beteiligten Parteien, wie sonst auch. Wer sich nicht an die Regeln hält, muss mit dem Ausschluss rechnen. Erst lesen... dann fahren... hier geht es um Menschenleben, nicht nur dein eigenes, sondern auch um das deiner Mitfahrer und auch anderen Verkehrsteilnehmern!
    Alle Teilnehmer sollten pünktlich mit vollem Tank am Treffpunkt erscheinen. Es ist nicht fair denen gegenüber, die sich die Mühe machen rechtzeitig einzutreffen um sie dann länger warten zu lassen, während du tankst.

    Die Vorbereitung:

    Die Teilnehmer der Gruppe informieren sich über die zu fahrende Route, so dass jeder Teilnehmer grob weiß, welchen Verlauf die zu fahrende Strecke nehmen wird. Der Road Captain (Streckenführer) informiert über eventuelle Gefahrenstellen, um die Teilnehmer auf die Situation vorzubereiten. Der Road Captain spricht sich mit den Teilnehmer der Tour ab, so dass diejenigen hinter ihm fahren, welche das Motorrad nur bedingt bzw. nicht so gut beherrschen, wie der Rest der Gruppe oder diejenigen hinter ihm fahren, deren Laufleistung und/oder Fahreigenschaft nicht zum Vorteil reichen d.h.: Der mit der wenigsten Erfahrung und/oder dem schwächsten Bike fährt hinter dem Road Captain. Weiter nach hinten steigert sich das ganze... Den Abschluss bildet jemand, der die Gruppe auch beieinander halten kann. Diese Reihenfolge wird einmal festgelegt und die ganze Tour über versucht konstant bei zu halten.

    Was ist für den Road Captain wichtig:

    Beschleunigen oder Überholen erst dann, wenn die ganze Gruppe beisammen ist. An der Spitze der Gruppe generell zurückhaltender fahren. Sich den letzten Fahrer bzw. die letzte Maschine einprägen, um die Gruppe auf Vollständigkeit zu prüfen. Nur Warnzeichen geben, wenn die Gefahr für die Nachfolgenden besonders schwer zu erkennen ist. An Haltepunkten den Platz für die ganze Gruppe einplanen. Tankstops und Pausen einplanen und zuvor absprechen (---> der kleinste Tank kommt wie weit? <---) Jeder ist für seinen Hintermann verantwortlich.
    Wichtig!: Notfalls sogar anhalten, aber ohne den übrigen Verkehr zu behindern. Falls du den Fahrer/-in hinter Dir merklich langsamer werden siehst, lass sie/ihn nicht hinter dir aus den Spiegeln verschwinden. Werde langsamer und behalte sie/ihn im Auge. Falls sie/er ihre/seine Geschwindigkeit nicht wieder aufnimmt, oder anhält, gib deinem Vorausfahrenden (der ebenfalls auf Signale von dir achten sollte) die Lichthupe oder Signalhupe. Er sollte dann genauso seinem Vordermann (Frau) Lichthupe/Signalhupe geben und so weiter bis zur Spitze der Gruppe. Auf diese Weise sollte der Road Captain innerhalb von Sekunden wissen, dass jemand am Schluss der Gruppe Probleme hat und niemand wird zurückgelassen. Es dreht NUR der Road Captain um, um nach dem Rechten zu sehen, der Rest wartet erst einmal!

    Versetzte Fahrweise:

    Innerhalb der Gruppe wird auf geraden Strecken versetzt gefahren, in Kurven wird die Sicherheitslinie gewählt. Der Road Captain fährt mittig der Fahrbahn (damit dieser für alle zu sehen ist), der nächste rechts versetzt usw. Diese "versetzte Fahrweise" hält die Gruppe kurz und so bleibt jeder auch bei Stops in zwei Spuren stehen. Weiterhin gewährleistet es jedem Fahrer ausreichend Raum, um z.B. bei div. kleinen Hindernissen (Steine etc.) nötige Ausweichmanöver zu fahren, ohne mit seinen "Flügelmann" zusammen zu stoßen. Hier sei noch mal gesagt: Niemals auf gleicher "Höhe" zum Vordermann aufschließen, außer beim Halten! Unbedingt den Sicherheitsabstand zum Vorausfahrenden einhalten! Die gesetzlich vorgeschriebenen Geschwindigkeitsbeschränkungen werden grundsätzlich eingehalten. Trotzdem kann es nötig sein, dass hinten in der Gruppe schneller gefahren wird als vorne. Die Back-Light (Schlusslichter) müssen ja immer wieder aufrücken, damit der Verband einigermaßen geschlossen bleibt. Immer wichtig dabei: Nicht zu großen Abstand in der Kolonne lassen, die hinter euch fahrenden Biker müssen das immer wieder aufholen! Beim Anhalten vor Kreuzungen, Rotlichtampeln und anderen Hindernissen wird eine Zweierreihe gebildet und der Abstand zum Vorderfahrzeug so kurz wie möglich gehalten um ein schnelles Überqueren der Kreuzung zu ermöglichen und die Länge der Gruppe zu verkürzen.

    Kniffelig ist das Überholen:

    Hier liegt viel in der Verantwortung des Leiters, der mangelnde Erfahrung und geringe Motorleistung seiner Nachfolger immer mit berechnen sollte. Jeder ist für eigene Überholvorgänge selbst verantwortlich! Überholende wieder einscheren lassen und diesen die Möglichkeit geben einzuscheren. Das heißt, dass der Vorfahrende auch Platz machen muss und z.B. nicht die Geschwindigkeit heruntersetzt, so dass das überholte Fahrzeug auf einmal "aufrutscht" und es dem geraden Überholenden unmöglich macht wieder einzuscheren und seinen Überholvorgang zu beenden. Bei Überholmanövern nicht blind mitziehen, sondern nur der eigenen Einschätzung der Situation folgen.

    Achtung: Es gilt absolutes Überholverbot untereinander!

    Um in der Gruppe sicher auf der Autobahn oder sonstigen mehrspurigen Straßen zu überholen empfiehlt sich folgende Verfahrensweise:

    Der Road Captain signalisiert dem letzten Fahrer, dass er beabsichtigt zu überholen (jedoch kann oft schon von hinten erkannt werden, wann ein Überholvorgang eingeleitet werden soll). Der letzten Fahrer schert nun raus (wechselt auf die Überholspur) so dass alle vor ihm fahrenden in Ruhe überholen können, ohne das kritische Situationen entstehen oder gar ein Autofahrer sich in der Gruppe der Motorräder verunsichert fühlt. Das klappt aber nur in einem recht eingespielten Team und auch nur wenn der letzte Biker/in aufmerksam fährt.

    Überholen auf kurvigen Landstraßen:

    Ist der Road Captain am Hindernis vorbei, fährt er weiter links und blinkt auch weiter links, um zu signalisieren, dass die Fahrbahn von Gegenverkehr frei ist (natürlich nur, wenn Straße und Verkehr es ohne Gefahr zulassen). Anderen Fahrer haben so die Möglichkeit zu erkennen, dass ein Überholen möglich ist. Diese hat sich bewährt und jeder kann prüfen, wie viel Platz er noch zum Raodcaptain hat, ob dieser noch blinkt und ob ein Überholvorgang problemlos möglich ist. Die nachfolgenden Fahrer haben jetzt die Distanz bis zum Road Captain plus die Sichtweite des Road Captain zu Überholen ohne Gegenverkehr. Besondere Beachtung gilt hier z.B. bei Einmündungen und Grundstückausfahrten!

    Pausen und gemeinsame Tankstopps machen:

    Pausen machen munter und geben Gelegenheit, die Gruppe zu sammeln, einen Witz zu erzählen oder über den Fahrstil vom Road Captain zu meckern... Doch besonders sollten hier Teilnehmer der Gruppe dem Road Captain eine Rückmeldung geben, ob das Fahrverhalten geeignet ist, gut zu fahren und es den Fahrern Sicherheit vermittelt.

    Wichtig: Hier darf falsche Verlegenheit keine Rolle spielen. Also ruhig bekannt geben, wenn das Tempo zu schnell ist. Denn man hat keine 10er-Karte die einen Einkauf im Ersatzteillager für die Spezies Mensch ermöglicht. Diese Verfahrensweisen und Regeln sollte jeder Teilnehmer kennen. Jeder Fahrer/Jede Fahrerin fährt auch in der Gruppe eigenverantwortlich, dass heißt, dass jeder sich persönlich vor einem Fahrmanöver über die Verkehrssituation vergewissern muss und die Verantwortung für sein Handeln trägt!


    Liebe Grüße
    das Team von MF - Garmisch e.V.

  • TourenregelnDatum28.11.2020 00:20
    Thema von Admina im Forum • Informationen zu MF...


Inhalte des Mitglieds Admina
Beiträge: 426
Geschlecht: weiblich
Seite 1 von 4 « Seite 1 2 3 4 Seite »



Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: BernhardA
Forum Statistiken
Das Forum hat 56 Themen und 252 Beiträge.

disconnected MF - Garmisch - Chat Mitglieder Online 0
Copyright | 2010- © MF - Garmisch e.V. | Manager: Winnie, Atze | Designer: Admina
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz